• Tschierva Hütte

Touren und Infos

Piz Bernina

Der Piz Bernina mit seinem Vorgipfel, dem Piz Alv oder Pizzo Bianco (3996 m), ist der höchste Berg der Rhätischen Alpen und der einzige Viertausender der Ostalpen. Der höchste Punkt liegt ganz auf schweizerischem Boden. Die Grenze führt über die Schulter (ital. La Spalla, 4020 m), ca. 200 m südlich der Spitze des Piz Bernina.

Dieser imposante Berg weist drei markante Grate auf:

  1. Der N-Grat, bekannt als Biancograt, bietet einen der bekanntesten Aufstiege auf einen Viertausender und wird nicht zuletzt deshalb auch die Himmelsleiter bezeichnet.
  2. Der S-SE Grat, bekannt unter dem Namen La Spalla, ist der übliche und daher der meist begangene Aufstieg vom Rifugio Marco e Rosa aus.
  3. Der E-Grat (Erstbegehung) wurde bis 1914 als Normalroute bezeichnet, wird heute jedoch nur noch wenig begangen.

Piz Roseg

Der Piz Roseg ist einer der schönsten Gipfel im Bernina-Massiv.

Er bildet von allen Seiten eindrückliche Ansichten. Der Doppelgipfel, die Schneekuppe (3920 m) und der Hauptgipfel (3937 m) bilden den Grenzkamm, der drei markante Grate aufweist:

  1. Den NE-Grat bis zur Porta da Roseg
  2. Der Nordost-Grat bekannt als Eselsgrat und der meist benützte Aufstieg von der Tschierva Hütte
  3. Der SW-Grat bis zur Fuorcla de la Sella
  4. Die Nordost-Wand ist eine der bekanntesten Eiswände und wird bei guten Verhältnisse oft durchstiegen.
  • Tschierva Hütte
  • Tschierva Hütte

Piz Morteratsch

Der Piz Morteratsch ist ein viel besuchter Aussichtsberg im Zentrum der Berninagruppe.


Auf der Bovalseite bildet der Gipfelgletscher einen mächtigen Eisbalkon mit zwei gut sichtbaren Felsgraten; der linke ist der Spraunzagrat. Von der Tschiervaseite her wirkt der Piz Morteratsch weniger imposant und ausschliesslich felsig.

Piz Scerscen

Hoch, anspruchsvoll und extrem einsam, das ist der Piz Scerscen.

Zwischen dem hochfrequentierten Piz Bernina und dem häufig begangenen Piz Roseg pflegt der mittlere der drei Eisriesen ein Schattendasein. Allerdings nur bezogen auf die Anzahl Begehungen, denn technisch und bergsteigerisch hat der einsame Riese viel zu bieten.. unter anderem die Eisnase.

Piz Tschierva

Der höchste Wandergipfel des Kanton Graubündens ist der Piz Tschierva, das wissen nur wenige.

Durch seine Lage hat man auf dem Gipfel ein unvergleichliches Panorama. besonders eindrücklich die Aussicht auf die drei grossen Wilden: Piz Bernina, Piz Scerscen und Piz Roseg.

Wetterprognose

Hüttenwartin
Caroline Zimmermann
Vietta Funtanella
CH-7505 Celerina

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Hütte +41 81 842 63 91
Mobile +41 79 307 57 87